Events

  • Bildverarbeitung
  • Chef-Erfa
  • Hörsching
  • Präsenz Treffen

**AUSGEBUCHT** Präsenz-Erfahrungsaustausch „Künstliche Intelligenz für die Produktion“

Anmeldung nicht möglich
Kostenlose Veranstaltung

**AUSGEBUCHT** Der Präsenz-Erfahrungsaustausch „Künstliche Intelligenz für die Produktion“ findet am 30. April 2024 von 9:15 bis 15:30 Uhr bei Wacker Neuson Linz in Österreich statt. Die Veranstaltung bietet spannende Technologiebeiträge und Praxisbeispiele rund um das Thema KI auf dem Shopfloor und beinhaltet zudem eine Werksbesichtigung.

Anmeldung nicht möglich
Kostenlose Veranstaltung
Di. 30.04.24 09:15 - 15:30 Uhr
Veranstaltungsort
  • Wacker Neuson Linz GmbH
  • Flughafenstr. 7
  • 4063 Hörsching
Veranstaltungssprache
  • Deutsch

**AUSGEBUCHT** Der Präsenz-Erfahrungsaustausch „Künstliche Intelligenz für die Produktion“ findet am 30. April 2024 von 9:15 bis 15:30 Uhr bei Wacker Neuson Linz in Österreich statt. Die Veranstaltung bietet spannende Technologiebeiträge und Praxisbeispiele rund um das Thema KI auf dem Shopfloor und beinhaltet zudem eine Werksbesichtigung.

16x9

© Shutterstock

Zum Thema:

Künstliche Intelligenz bietet in der Produktion vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Sie trägt dazu bei, die innerbetrieblichen Prozesse zu optimieren, indem sie Ressourcen effizient einsetzt und Abläufe beschleunigt. Repetitive und ermüdende Tätigkeiten können von KI übernommen werden. Bei der Qualitätskontrolle ermöglichen KI-Lösungen eine präzise Überwachung und die Identifizierung von Produktionsfehlern. Besonders bei großen Stückzahlen stoßen Systeme, die auf menschlicher Expertise oder regelbasierten Methoden beruhen, an ihre Grenzen. Durch den Einsatz von KI-Verfahren kann visuelle Inspektion durch automatisierte Prüfungen ersetzt werden. Auf diese Weise ist es möglich, die visuelle Qualitätssicherung flexibel auf verschiedene Produkte umzustellen und eine große Anzahl von Teilen in kurzer Zeit zu überprüfen.

Künstliche Intelligenz kann auch als nützliches Werkzeug dienen, um die Produktionsplanung zu optimieren. Obwohl viele Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau noch mit veralteten Planungsmethoden arbeiten, ist es wichtig, Alternativen aufzuzeigen. Denn die Komplexität aufgrund interner und externer Faktoren, einschließlich Krisen, kann mit regelbasierten Ansätzen nur schwer beherrscht werden. Hier können KI-Lösungen eingesetzt werden, um die Nachfrage oder die Verfügbarkeit von Materialien zu prognostizieren.

Der zuletzt sprunghaft angestiegene Einsatz von generativer KI wird insbesondere durch fortschrittliche Sprachmodelle wie ChatGPT oder Aleph Alpha einem breiten Anwenderkreis zugänglich. Generative KI kann beispielsweise auch bei der Erzeugung synthetischer Fehlerbilder zum Einsatz kommen. Dies ist insbesondere wichtig vor dem Hintergrund, dass oft zu wenige Fehlerdaten verfügbar sind und das gezielte Erzeugen von Fehlern aus Kostengründen je nach Bauteil nicht in Frage kommt. 

Highlights der Veranstaltung:

Bei unserer Veranstaltung erleben Sie spannende Vorträge und Use Cases von Expertinnen und Experten der Unternehmen ACP Cubido, CANCOM AustriaINFORM und POLYTEC zu verschiedenen Aspekten des Einsatzes von KI in der Produktion (Details siehe Agenda). Die Vortragenden zeigen anhand ihrer Anwendungsbeispiele, was gute Startpunkte für KI-Projekte sind, wo „Stolpersteine“ liegen können oder welche Erkenntnisse sie aus dem KI-Einsatz gewonnen haben. Zudem führen wir einen Workshop zum gegenseitigen Austausch der bisherigen Erfahrungen mit und Erwartungen an KI durch und bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Fragen in die Diskussion einzubringen. Eine Werksbesichtigung rundet das Veranstaltungsprogramm ab.

Organisatoren:

Dieser Präsenz-Erfahrungsaustausch wird vom VDMA Österreich in Kooperation mit VDMA Software und Digitalisierung angeboten. Der VDMA Software und Digitalisierung vertritt die Interessen der Software-Hersteller und spiegelt digitale Technologien an den Maschinenbau. Die Abteilung Informatik und der Fachverband arbeiten sehr eng zusammen und werden als eine Einheit im VDMA geführt. Ziel der beiden Gruppierungen ist es, die Zusammenarbeit von Softwareindustrie und Maschinenbau zu fördern und damit die digitale Transformation voranzutreiben.

Unser Gastgeber Wacker Neuson Linz ist Teil der Wacker Neuson Group mit Hauptsitz in München, eines führenden Herstellers von Baumaschinen mit weltweit ca. 6300 Beschäftigten. Der Standort in Hörsching ist das größte Produktionswerk der Unternehmensgruppe mit rund 1200 Mitarbeitenden. Das Werk wurde 2012 auf einem 17 Hektar großen Grundstück bezogen und seitdem mehrfach erweitert. Es produziert Ketten- und Mobilbagger sowie Ketten- und Raddumper.


Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus VDMA-Mitgliedsunternehmen der Bereiche Geschäftsführung, Produktion und Digitalisierung. Pro Unternehmen können maximal zwei Personen teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei und Mitgliedern des VDMA vorbehalten.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Agenda

Di. 30.04.24

09:15 - 09:40 Uhr

Begrüßung, Marktzahlen und Vorstellung des VDMA Österreich

Dmitrij Kononenko

Dmitrij Kononenko

Referent Mitgliederbetreuung

VDMA Geschäftsstelle Österreich, Wien, Österreich

09:40 - 10:10 Uhr

Vorstellung der Wacker Neuson Group

Stefan Bogner

Stefan Bogner

Managing Director

Wacker Neuson Linz GmbH, Hörsching, Österreich

10:10 - 10:30 Uhr

Künstliche Intelligenz im Maschinenbau und beim VDMA

Carsten Rückriegel

Carsten Rückriegel

Referent

VDMA Fachverband Software und Digitalisierung, Frankfurt am Main, Deutschland

10:30 - 11:30 Uhr

Workshop: Erfahrungen mit und Erwartungen an KI im eigenen Unternehmen

11:30 - 12:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

12:30 - 13:30 Uhr

Werksbesichtigung bei Wacker Neuson Linz

13:30 - 14:00 Uhr

One Step Ahead: Nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch den Einsatz von KI in der Produktionsplanung

Markus Günther

Markus Günther

Head of Sales, Geschäftsbereich Produktion

INFORM GmbH, Aachen, Deutschland

14:00 - 14:30 Uhr

ChatGPT – Auslöser der nächsten industriellen Revolution

Manuel Moser

Manuel Moser

Head of Software for Manufacturing Industries

CANCOM Austria AG, Linz, Österreich

14:30 - 14:45 Uhr

Kaffeepause

14:45 - 15:15 Uhr

Praktische Umsetzung von KI-basierten Bildqualitätssystemen: Skalierbare Lösungen mit geringen Kosten

Gregor Schwab

Gregor Schwab

Vice President Digitalization & IT

POLYTEC Group, Hörsching, Österreich
Dr. Kristina Preuer

Dr. Kristina Preuer

Data Scientist

ACP CUBIDO Digital Solutions GmbH, Leonding, Österreich

15:15 - 15:30 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick

Dmitrij Kononenko

Dmitrij Kononenko

Referent Mitgliederbetreuung

VDMA Geschäftsstelle Österreich, Wien, Österreich
Carsten Rückriegel

Carsten Rückriegel

Referent

VDMA Fachverband Software und Digitalisierung, Frankfurt am Main, Deutschland
Ihr inhaltlicher Kontakt zu dieser Veranstaltung
Photo
Ihr organisatorischer Kontakt zu dieser Veranstaltung
Photo