MinimalHeader

Asset-Herausgeber

Aus unseren Inhalten
Mission accomplished

Der erfolgreiche vierte Durchlauf beim TEST CAMP INTRALOGISTICS in Dortmund bringt Anwendern die Möglichkeiten der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 näher und den teilnehmenden VDMA-Mitgliedern weitere wichtige Praxiserfahrungen.

Mobile Roboter: Layout Interchange Format

Der Fachverband gibt ein ergänzendes Dokument zur Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 (Version 2.0.0) heraus, mit dem vereinheitlicht ein Kurslayout vom Fahrzeug an eine Leitsteuerung eines Drittanbieters übergeben werden kann.

Layout Interchange Format

Der Fachverband gibt ein ergänzendes Format zur Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 (Version 2.0.0) heraus, mit dem automatisiert und vereinheitlicht ein Kurslayout vom Fahrzeug an die Leitsteuerung eines Drittanbieters übergeben werden kann.

Kundenseitig Wissen in VDA 5050 stärken

Ob die VDA 5050 für ein Automatisierungsprojekt mit mobilen Robotern sinnvoll ist oder nicht, ist vielen Anwendern nicht klar. Beim AGV Mesh-Up am 10. und 11. April 2024 können sie sich dazu informieren.

Mobile Robots trifft es besser

Die Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme hat sich in Mobile Robots umbenannt.

Testen für den Shopfloor

Wie sich die Implementierung von verschiedenen mobilen Robotern für Transportaufgaben vereinfachen lässt, zeigt das AGV Mesh-Up 2024. Zehn Unternehmen stellen sich dem Live-Test der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050.

Alle Details zum Live-Test auf einen Blick

Wie wird die Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 beim AGV Mesh-Up getestet? Welche Unternehmen stellen sich dem Test? Warum ist die Interoperabilität von mobilen Robotern wichtig? Alle Antworten zum AGV Mesh-Up 2024 hier im kompakten Überblick.

Vorstand stellt sich neu auf

Gleich zwei Vorstandsposten standen in der Fachabteilung zur Neubesetzung aus. Dr. Wolfgang Hackenberg, SYNAOS, tritt neu in den Vorstand ein. Wolfgang Hillinger, DS Automation, wurde wiedergewählt.

Mobile Roboter richtig verstehen

Signale richtig erkennen und verstehen, ist bei immer mehr fahrerlosen Fahrzeugen in Lager und Produktion angesichts individueller Signalgebung der Hersteller nicht einfach. Eine neue Broschüre gibt Empfehlungen zur Vereinheitlichung.

Mobile Robotik: Empfehlungen für Signalgebung

Einheitliche und verständliche Signale können die Sicherheit und Akzeptanz erhöhen, wenn Menschen auf mobile Roboter und automatisierte Fahrzeuge treffen. Erstmals liegt nun ein Vorschlag für eine vereinheitlichte Signalgebung vor.

Mobile Robotik gewinnt an Bedeutung

Fläche beim TEST CAMP INTRALOGISTICS rund um das AGV Mesh-Up wird auf 2.000 Quadratmeter ausgebaut.

Interoperabilität auf dem Vormarsch

Eine Woche drehte sich in München alles rund um Robotik und Automatisierung. Der Fachverband war im Rahmen der Sonderschau „Mobile Robots in Production“ und dem AGV Mesh-Up@automatica mit dabei.

"Mobile Robots in Production" mit dem AGV Mesh-Up@automatica

Die Sonderschau „Mobile Robots in Production“ mit dem AGV Mesh-Up@automatica zeigt vom 27. bis 30. Juni 2023 auf der automatica in München wie interoperable Produktionslogistik aussehen kann.

Sonderschau für innovative Produktionslogistik

Wie interoperable Produktionslogistik aussehen kann, zeigt die Sonderschau „Mobile Robots in Production“ mit dem AGV Mesh-Up@automatica vom 27. bis 30. Juni 2023 auf der automatica in München.

Fördertechnik und Intralogistik

Die Leistungen des Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik – kompakt und übersichtlich zusammengestellt.

Fokus auf Software - Open Source in der Intralogistik

Mit zunehmender Vernetzung von Intralogistiksystemen steigt auch die Komplexität von IT-Strukturen. Offene Schnittstellenstandards können ein Ansatz sein, um Projekte zu vereinfachen.

Mehr Transparenz für FTS-Projekte

Eine neue Broschüre soll Herstellern, Händlern und Betreibern mehr Sicherheit für die Inverkehrbringung von Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) und Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) sowie die damit verbundenen Verantwortlichkeiten geben.

Kommunikationsschnittstelle für Fahrerlose Transportsysteme

Als Kommunikationsschnittstelle ermöglicht die VDA 5050 die Integration unterschiedlicher Fahrerloser Transportfahrzeuge in einem gemeinsamen System und damit einen Baustein für Industrie 4.0.

Vergleich VDA 5050 vs. MassRobotics AMR

Die VDA 5050 ist nicht die einzige Schnittstelle, die für fahrerlose Transportsysteme entwickelt wird. Das KIT hat für uns einen Vergleich mit dem MassRobotics Interoperability Standard erstellt.

Open-Source-Einstieg in die VDA 5050

Der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 kommt im Forschungsprojekt „Flow-Pro“ eine besondere Aufgabe zu: als Teil einer Transaktions-Plattform soll sie dazu beitragen, dass sich die boden- und luftgebundenen Transporteinheiten des Logistiknetzwerks selbst organisieren.

Erster Live-Test der Schnittstelle VDA 5050

Ende März in einer Messehalle in Dortmund: sechs fahrerlose Transportfahrzeuge unterschiedlicher Hersteller setzen sich auf einer Testfläche in Bewegung. Der Clou dabei: sie fahren gemeinsam in einem Leitsystem und haben damit den ersten Live-Test der VDA 5050 erbracht.

fachkontakte

ExpertenthemenTeaser

leer

Level 2 Minimal Contact Display

Verwandte Themen