MinimalHeader

Klimaziele

Asset-Herausgeber

Aus unseren Artikeln
Call to Action – Defossilisierung der Schifffahrt vorantreiben

Einen „Call for Action“ haben Ende September mehr als 150 Organisationen und Unternehmen unterzeichnet, um das Tempo der Maritimen Energiewende zu erhöhen.

Update auf 2045-Ziel: Klimaneutrales Deutschland

Das Update der im vergangenen Jahr erschienenen Studie „Klimaneutrales Deutschland“ zeigt Wege auf, wie Deutschland bereits fünf Jahre vor dem alten Ziel klimaneutral werden kann.

Europas Auftrag: Partner für Klimaschutz gewinnen

Europa übernimmt mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2050 eine Vorreiterrolle. Die EU muss jetzt alles daransetzen, die internationale Gemeinschaft davon zu überzeugen, ihr zu folgen.

Europa bewältigt die Klimakrise nicht allein

Starke Klimapolitik in der EU muss verbunden sein mit einer aktiven Klima-Außenpolitik, die einen einheitlichen globalen CO2-Markt zum Ziel hat. Insbesondere bei den Diskussionen um einen CO2-Grenzausgleichsmechanismus muss die EU sicherstellen, dass Europa global wettbewerbsfähig bleibt.

Internationaler Klima-Club muss höchste Priorität erhalten

Der internationale Klimaschutz wird scheitern, wenn große Wirtschaftsräume wie die EU, die USA und andere keinen gemeinsamen Weg beschreiten. Ein internationaler Klima-Club ist daher im höchsten strategischen Interesse Deutschlands und Europas.

Klimaschutz braucht Mut zur Zumutung

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen auch Maßnahmen getroffen werden, die in Teilen der Bevölkerung unpopulär sind - etwa zum Ausbau der Stromnetze. Dafür braucht es Mut zu schnellen Genehmigungen und unbürokratischer Umsetzung.

Die ideologischen Scheuklappen müssen fallen!

Das Klimaschutzziel 2030 ist ebenso wichtig, wie ambitioniert. Um die noch verbleibenden acht Jahre gut zu nutzen, bedarf es jeder Technologie, die zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele und zu einer Emissionsminderung beiträgt. Das macht den Einsatz von Brückentechnologien unverzichtbar.

Power Talk: Fit for 55

In unserem Power Talk geben wir einen Überblick über die Maßnahmen und die möglichen Auswirkungen für europäische Maschinenbauunternehmen

Offener Brief: Fossile Kraftstoffe sind das Problem, nicht der Motor

Nicht der Motor ist das Problem, sondern der fossile Kraftstoff, den es deshalb schnellstens durch CO2-freie Alternativen zu ersetzen gilt.

"Fit for 55" benötigt mehr als nur eine Technologie

Das Klimapaket "Fit for 55" wird die Gesellschaft und die Wirtschaft in Europa dauerhaft prägen und verändern. Der Wandel kann aber nur mit mutigen politischen Entscheidungen gelingen - etwa wenn Planungsverfahren drastisch verkürzt werden. Europa muss zudem die Kompetenz für neue Produktionstechnologien wie Brennstoffzellen oder eFuels entwickeln.

Globale Vorreiterrolle im Klimaschutz ist möglich

Die Europäische Union nimmt mit dem 'Fit-for-55'-Konzept endlich konkrete Maßnahmen in den Fokus, um die Klimaziele zu erreichen. Die Stärkung des Emissionshandels sowie der Einbau einer CO2-Preiskomponente in die Energiebesteuerungsrichtlinie gehen in die richtige Richtung.

WindEurope‘s Vision zur Erreichung der Klimaziele

Alle Technologien zur Stromerzeugung spielen eine Rolle in der Analyse „Getting fit for 55 and set for 2050“. Die Untersuchung zeichnet einen gangbaren Weg zur europäischen Klimaneutralität

Potenziale und Anwendungsfelder für grünen Wasserstoff

Wo, wie und bis wann stellt Wasserstoff eine wirtschaftliche Perspektive für den Maschinen- und Anlagenbau dar?

Die Transformation des Energiesystems in Deutschland

Bis zu 67,6 GW wasserstoffbetriebener thermischer Kraftwerke könnten bis 2050 installiert sein.

Klimaziele brauchen konkrete Konzepte statt Sommerloch

Beim Klimaschutz darf es kein Sommerloch geben: Nach der Verabschiedung des deutschen Klimaschutzgesetzes braucht gerade die mittelständische Industrie nun auch im Wahlkampf konkrete Aussagen der Parteien, wie sie Deutschland auf den Klimapfad nach Paris bringen wollen.

Die Uhr für wirklich gute Klimapolitik tickt

Das Klimaschutzgesetz baut extremen Handlungsdruck bis zum Jahr 2030 auf – was zur Erreichung der Ziele des Pariser Klima-Abkommens geboten ist. Aber es fehlt nach wie vor ein echter Entscheidungsrahmen, mit dem die Unternehmen ihre Investitionen langfristig planen können.

Klimarunde BAU positioniert sich

Initiative pro Klima- und Ressourcenschutz: Sowohl VDMA Baumaschinen und Baustoffanlagen als auch die Allgemeine Lufttechnik engagieren sich in der Initiative.

Herstellersicht auf Floating Offshore-Wind und Wertschöpfung

Die positiven Effekte der Offshore-Windenergie auf die Wertschöpfung in Küstenregionen präsentiert der VDMA in einer Case-Study für den EU-Bericht einer breiten europäischen Öffentlichkeit.

Power Talk: Klimaneutral 2045? Das neue Klimaschutzgesetz aus Sicht des VDMA

In diesem Power Talk wird das Klimaschutzgesetz aus Sicht des VDMA bewertet

Mehr Emissionshandel statt kleinteiliger Regulierung

Der Maschinen- und Anagenbau unterstützt die europäischen Klimaziele und auch die nun vorgeschlagene Ergänzung des Emissionshandels für die Sektoren Gebäude und Verkehr. Aber der Weg zum Klima-Ziel muss flexibel gestaltbar sein.

Verschachtelte Anwendungen

Level 2 Minimal Contact Display

Verwandte Themen